Bauzinsen aktuell 2014 Juli/August

Bauzinsen aktuell 2014 (Juli/August) – Bauzinsen wieder günstig wie noch nie, aber wie lange noch? Jetzt online vergleichen und günstige Bauzinsen berechnen! Hier finden Sie Tipps, einen Bauzinsen-Vergleich, Bauzins-Charts zum Verlauf der historischen Entwicklung der Hypothekenzinsen 2014, 2013 und 2012 im Rückblick sowie eine Prognose zur Bauzins-Entwicklung 2014 und 2015 in Zukunft. Sie finden auch einen Bauzinsen-Kommentar, aktuelle News zum Fallen und Steigen der Hypothekenzinsen mit Trend und Infos zu den Bauzinsen der Sparkasse, Volksbank-Raiffeisenbank, der Deutschen Bank und der Sparda-Bank.

Zur Höhe der Bauzinsen heute finden Sie zunächst tagesaktuelle Konditionen für gebundenen Sollzins und effektiven Jahreszins des Vermittlers von Baufinanzierungen Dr. Klein zu einem repräsentativen Beispiel für einen Baukredit zur Immobilienfinanzierung über 100.000,- Euro, eine anfängliche Tilgung von 1% und einen Eigenkapitalanteil in Höhe von 30.000,- Euro. Dabei handelt es sich nicht um ein Kreditangebot im Sinne des Gesetzes, dieses fordern Sie bitte über den danebenstehenden Link an.

Bauzinsen Entwicklung 2014 Bauzinsen Prognose 2015

Bauzinsen Entwicklung 2014 Bauzinsen Prognose 2015 – Heute sind die Hypothekenzinsen günstig wie noch nie, aber wie lange noch? Steigen die Bauzinsen bald massiv an?

Hypothekenzinsen Trend 2014

Hypothekenzinsen Trend 2014 – Aktuell, im Juli 2014, erleben wir bei den Bauzinsen zur Immobilienfinanzierung Konditionen, wie es sie wohl historisch noch nicht gegeben hat: Bereits ab einem Zinssatz von etwa 1 Prozent ist bei guter Bonität bei vielen Banken eine Baufinanzierung für den Hausbau mit einer Laufzeit von 5 Jahren möglich, und für nur 2% gibt es momentan Baufinanzierungen mit einer Zinsbindung über 10 Jahre. Auch bei Laufzeiten des Hauskredits über 15 Jahre gibt es bei den meisten Banken und Sparkassen aktuell sehr billige Zinsen für Baugeld.

Günstige Kondtionen für Baugeld sind dabei momentan bei den meisten Banken erhältlich, sei es die Sparkasse, Volksbank-Raiffeisenbank, die Sparda-Bank oder die Deutsche Bank. Allerdings ist ein Bauzinsen Vergleich 2014 immer zu empfehlen, da nach wie vor einige Unterschiede bei den Baugeld-Konditionen bestehen. Unser Tip: Holen Sie sich ein Angebot von Ihrer Hausbank und ein alternatives Angebot von einem Baufinanzierungsvermittler,was Sie rechts über unsere Bauzinsrechner online und einfach anfordern können.

Zinsentwicklung 2014

Zinsentwicklung 2014 (Juli/August) – Die Zinsentwicklung zeigt im Juli 2014 seitwärts, ein Steigen der Konditionen für Baufinanzierungen ist nicht erkennbar. Allerdings scheint uns momentan nach unten nicht mehr viel “Luft” zu sein, sprich: Viel günstiger scheinen die Konditionen aktuell nicht zu werden. Zwar ist beim EZB-Leitzins im Juni 2014 noch einmal ein Sinken zu verzeichnen, die Konditionen zur Baufinanzierung sind dadurch aber nicht noch günstiger geworden. Aus unserer Sicht scheinen heute die Konditionen ideal für die Umsetzung Ihrer Wünsche zu sein. Zwar könnten die ZInsen immer noch günstiger werden, der Spielraum nach unten nimmt aber schon deshalb ab, weil die Kreditzinsen immer näher in Richtung eines Nullzinses gelangen, der eine Art “natürliche Barriere” bei Bauzinsen bildet. Weiterlesen

Sondertilgung bei Darlehen zur Baufinanzierung

Eine Sondertilgung bei Darlehen zur Baufinanzierung ist eine außerplanmäßige Tilgung zur schnelleren Entschuldung eines Baudarlehens. Das Recht zur Sondertilgung muss in Ihrem Darlehensvertrag bei Abschluss festgelegt sein. Nachträglich lassen sich Sondertilgungen in der Regel nicht vereinbaren. Wir erläutern nun, was Sie in diesem Zusammenhang wissen sollten.

Vorteile einer Sondertilgung

Durch Sondertilgungen lassen sich bei einem Baukredit Zinszahlungen über die Laufzeit einsparen. Je früher dabei die Teilsummen während der Darlehensphase getilgt werden, umso schneller steigt der Tilgungsanteil in der monatlichen Annuität. Zudem ist das Darlehen schneller abzahlbar. Das liegt daran, dass bei regulärer Tilgung in der ersten Jahren nur ein sehr geringer Betrag getilgt wird.

Für Verbraucher ist es daher in der Regel sinnvoll, Sondertilgungen bereits bei Vertragsabschluss des Kredits zu vereinbaren, um damit eine höhere Flexibilität in der privaten Finanzplanung zu erreichen. Der große Vorteil gegenüber der regulären Tilgung liegt darin, dass dieser Anteil der Tilgung vom Kreditnehmer nicht zwingend zu leisten ist. Ist die finanzielle Situation später einmal schlechter als erhofft, kann man die Sondertilgung einfach weglassen.

Unterschied zur regulären Tilgung

Bei den meisten Baufinanzierungsdarlehen in Deutschland wird eine Zinsfestschreibung bei einem Baukredit über 5, 10, 15 Jahre oder sogar über einen noch längeren Zeitraum vereinbart. Die Tilgung erfolgt dann in der Regel monatlich durch den im Vertrag festgelegten Tilgungssatz. Dieser muss allerdings jeden Monat geleistet werden, bis das Darlehen vollständig abgezahlt ist.

Der reguläre Tilgungssatz beträgt im allgemeinen 1 bis 3 Prozent der Darlehenssumme. Streng genommen spricht man hier von einer Anfangstilgung, weil sich die Tilgung im Laufe der Abzahlung kontinuierlich in dem Maß erhöht, in dem die Zinszahlungen abnehmen, so dass die monatliche Rate konstant bleibt.

Die Option zu Sondertilgungen und auch die hierbei maximal mögliche Höhe und die Häufigkeit müssen vertraglich zulässig sind. Weiterlesen

Bauzinsen 2013 aktuell

Bauzinsen aktuell 2013 steigen weiter: Unsere Bauzinsrechner berechnen online die aktuelle Entwicklung der Hypothekenzinsen zum Vergleich. Anfang 2013 zeigte der Trend zur Bauzins-Entwicklung von Sparkasse und anderen Banken im Chart ein historisch günstiges Niveau: Für deutlich billiger als 3% konnte man noch im Juli 2013 eine langfristige Baufinanzierung erhalten. Doch das Blatt hat sich gedreht: Die Zinssätze sind bis September 2013 um etwa ein halbes Prozent gestiegen, auch für Oktober 2013 ist bei den Bauzinsen keine Entspannung in Sicht. Die Zinssätze unserer Übersicht für 5-jahrige Baukredite und für 10-jährige Hypothekendarlehen sind im Vergleich zu Mitte 2013 in Deutschland durchschnittlich um rund ein halbes Prozenz teurer geworden. Die Kredit-Konditionen sind damit zwar nicht mehr historisch günstig, im langfristigen Vergleich aber trotzdem noch relativ billig.

Inhaltsverzeichnis

Chart

Hypothekenzinsen Chart – In unserem online Grafik-Chart können Sie die Entwicklung der Konditionen betrachten und dabei Laufzeit und Zeitspanne verändern. Hier ist der Link zu unserem Grafik-Chart.

Direkt unten sehen Sie ein Chart zur Bauzins-Entwicklung innerhalb der vergangenen 2 Jahre 2011, 2012 mit einer Prognose bis Anfang 2014. In Grün sehen Sie den Zins-Verlauf für 10-jährige Zinsbindung, rot gezeichnet sind die Werte für 5-jährige Vereinbarungen. Auffällig beim Verlauf der Bauzinsen ist das kontinuierliche Sinken des Zinsniveaus bis März 2013.

Bauzinsen aktuell 2013 Prognose 2014 Entwicklung Chart

Bauzinsen aktuell 2013 Prognose 2014 Entwicklung Chart

Bitte beachten Sie jedoch, dass das obige Chart Durchschnittswerte zur Zinsentwicklung zeigt, die von Statistischen Bundesamt in Frankfurt ermittelt wurden. Die jeweils günstigsten Zinsen erhalten Sie in der Regel von unserem Partner Interhyp. Über unseren rechts angeordneten Zinsrechner können Sie sich die für Sie erreichbaren Werte anzeigen lassen. Zur Erhöhung der Planungssicherheit empfehlen wir jedoch, ein individuelles Angebot einzuholen, da die Online-Rechner jeweils den günstigst möglichen Bauzins anzeigen, der abhängig von Ihrer persönlichen Situation ansteigen kann.

Aktuell

Wie stehen die Hypozinsen? – Die günstigsten Hypotheken-Kredite haben wir momentan aktuell (Stand heute: September 2013) bei der Ing-Diba ermittelt, die Ihnen eine Baufinanzierung über 10 Jahre für 2,60% anbietet. Auch die Sparda-Bank liegt nun im Durchschnitt für Baugeld mit 10 Jahren Laufzeit bei einem Zinsniveau von rund 2,60% aufwärts, hier lagen wir vor einigen Monaten noch bei knapp über 2,00%. Ebenfalls relativ billige Bauzinsen bietet noch die Sparkasse Hannover mit einem Zinsniveau von 2,57%. Alle Angaben sind dabei bezogen auf eine Baufinanzierung über 100.000,- Euro mit 60% Beleihung und 1% anfänglicher Tilgung.

Deutsche Bank

Hypothekenzinsen Deutsche Bank 2013 – Die Hypothekenzinsen der Deutschen Bank sind aktuell für eine Baufinanzierung über 100.000,- Euro weiter gestiegen und liegen bei nun 2,99%.

Hypovereinsbank

Hypothekenzinsen Hypovereinsbank 2013 – Die Bauzinsen der Hypovereinsbank für eine Baufinanzierung über 100.000,- Euro sind aktuell deutlich teurer geworden und liegen nun bei für 10 Jahre bei 2,75%.

Commerzbank

Commerzbank Hypothekenzinsen Juni 2013 - Die aktuellen Kredit-Konditionen bei der Commerzbank für Baugeld für eine Fest-Laufzeit von 10 Jahren haben im September 2013 eine Höhe von 2,60%.

Volksbank/Raiffeisenbank (VR-Bank)

Hypothekenzinsen Volksbank/Raiffeisenbank (VR-Bank): Die VR-Bank München Land bietet eine Baufinanzierung aktuell zu einem Kreditzins ab 2,80% an. Die Zinskonditionen der Volksbank Leipzig liegen mittlerweile bei 2,84% (Stand: September 2013).

Versicherungen

Die Konditionen der großen Versicherungen (Allianz, Condor, LVM, R+V-Versicherung, Continentale, Axa, Barmenia, HUK Coburg) liegen derzeit relativ dicht beieinander bei einem Zinssatz von etwa 2,90% bis 3,00.

Sparda-Bank

Aktuelle Hypothekenzinsen Sparda-Bank – Eine Baufinanzierung bei der Sparda-Bank kostet in Hamburg 2,69% pro Monat. Die Konditionen für Baukredite der Sparda-Bank Baden-Württemberg befinden sich aktuell ebenfalls bei einem Zinssatz in Höhe von 2,69%. Die Bauzinsen der Sparda-Bank Berlin lauten derzeit für eine Baufinanzierung mit 10 Jahren Festlaufzeit 2,91%. Dabei sind allerdings die Konditionen der Sparda-Bank jeweils regional unterschiedlich und teilweise nicht für jedermann erhältlich.

Rechner

Hypothekenzinsen Rechner – Über unseren Baufinanzierungsrechner (Hypothekenrechner) können Sie online tagesaktuelle Konditionen abrufen und dabei die Laufzeit und die Tilgungsrate verändern. Bitte geben Sie dazu einfach rechts in der Seitenleiste die gewünschten Daten ein.

Hypothekenzinsen Vergleich Rechner 2013 aktuelle Entwicklung

Hypothekenzinsen Vergleich Rechner 2013 aktuelle Entwicklung

 

Bitte berücksichtigen Sie: All diese Angaben stellen nur Anhaltspunkte für die Darlehenszinsen dar, der tatsächliche Hypozins ist von Ihrer persönlichen Situation abhängig. Sie sollten sich daher vor Treffen einer Entscheidung ein persönliches Angebot einholen. Hierzu finden Sie rechts unten unsere Hypothekenzinsrechner (Online), über die Sie direkt online ein persönliches Angebot einholen können. Nutzen Sie diese komfortable Möglichkeit, sie erleichtert Ihre Planung!

Entwicklung Trend

Hypothekenzinsen Trend: Als Prognose erwarten wir für Oktober 2013 und wohl auch für November 2013 im Wesentlichen zunächst weiterhin ein leichtes Steigen bei der Hypothekenzinsen-Entwicklung, wobei ein deutliches Sinken der Zinssätze für uns derzeit nicht sehr wahrscheinlich ist. Aktuell haben die meisten Institute ihr Zinsniveau nochmals erhöht, gesenkt wurden die Zinsen dagegen im September 2013 nach unseren Recherchen nirgends. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Basis-Zinssatz im Mai 2013 nochmals leicht abgesenkt und seitdem gleich belassen. Da eine weitere Senkung des EZB-Leitzinses jedoch eher unwahrscheinlich ist, ist im Zeitraum der Prognose ein erhebliches weiteres Sinken der Bauzinsen nicht sehr wahrscheinlich. Ein Steigen der Hypothekenzinsen ist derzeit für uns aber ebenfalls nicht klar ersichtlich, aber oft vorhergesagt. Der Baufinanzierungs-Zinstrend lautet also: kurzfristig wohl zumindest gleichbleibend günstig, deutlich billiger wird’s aber wohl erst mal nicht.

Prognose

Steigen die Hypothekenzinsen 2013 weiter oder sinken die Hypothekenzinsen 2013? – Wir halten einen deutlichen weiteren Anstieg im Oktober 2013 oder im November 2013 derzeit für eher unwahrscheinlich, allerdings werden die Banken die Hypothekenzinsen im Durchschnitt wohl noch etwas weiter anheben, womit eine Trendwende bei den Zinsen wieder nach unten für uns aktuell noch nicht erkennbar ist. Der kurzfristige Prognose-Trend für die Tendenz ist daher im Wesentlichen: weiter leicht steigend. In der ersten Hälfte des Jahres 2014 könnte man aber wieder mit leicht fallenden Zinsen rechnen können.

Ein Ausblick auf 2014/2015: Steigen die Hypothekenzinsen massiv an? Noch sind die Hypothekenzinsen auf einem Niveau, das im langfristigen Vergleich relativ günstiger ist. Aber hält dieser Trend in Deutschland an? In unserer Prognose zur Entwicklung der Darlehenszinsen betrachten wir zunächst die kurzfristige Zukunft 2014 und anschließend die langfristige Zukunft in den Jahren 2015 und 2016.

Wir meinen derzeit, dass letztlich die Wahrscheinlichkeit überwiegt, dass die Bauzinsen spätestens bis 2015 weiter steigen. Wir hätten in diesem Fall bereits ein dreijährige Phase mit relativ günstigen Bauzinsen hinter uns, was aus chart-technischer Sicht für eine Zinserhöhung spricht, und auch die Entwicklung in der Euro-Zone deutet langfristig auf eine Zinserhöhung hin.

Bezogen auf das aktuelle Zinsnivau kann diese Erhöhung durchaus auch massiv sein, womöglich um 100%. Dies entspräche einer Verdopplung der heutigen Zinsen. Aber selbst eine Verdopplung des jetzigen Zinssatzes ist im langjährigen Vergleich noch nicht besonders teuer, was man oben im Diagramm schnell erkennen kann.

 

Sparkasse (Kreissparkasse)

Aktuelle Hypothekenzinsen Sparkasse 2013 (September) – Auch die Sparkasse (Kreissparkasse) hat aktuell ein höheres Zinsniveau bei ihren Konditionen für eine Baufinanzierung. Beispielsweise bekommt man einen Baukredit mit Laufzeit von 10 Jahren bei der Sparkasse Hannover derzeit ab 2,60% (Stand September 2013) und damit deutlich teurer ab noch im Juli 2013. Die Taunus Sparkasse hat die Konditionen ebenfalls weiter erhöht und verlangt nun 3,12%. Die aktuellen Hypotheken-Zinsen der Stadtsparkasse Düsseldorf liegen bei aktuell 2,79%. Der Zinssatz der Kreissparkasse (KSK) Rhein-Pfalz liegt weiterhin bei etwa 2,60%. Die Hamburger Sparkasse lag aktuell im Zinsniveau etwas höher bei und hat die Zinsen nun auf 3,12% festgesetzt. Sie sollten daher bei Ihrem zuständigen Institut nachfragen, die Zins-Konditionen sind von Sparkasse zu Sparkasse unterschiedlich. Allerdings könnte es Sinn machen, in einer Kreditverhandlung auf die Konditionen eines Partnerinstituts zu verweisen.

Tipps

Zur Baufinanzierung sind zumeist Beträge im sechsstelligen oder siebenstelligen Bereich erforderlich. Dies führt dazu, dass das Zinsniveau der Hypothekenzinsen eine sehr wichtige Rolle spielt. Im Gegensatz zu Konditionen für den normalen Kleinkredit, Ratenkredit oder Dispositionskredit bewegen sich Zinsen für einen Immobilienkredit aktuell im unteren einstelligen Bereich Banken und Bausparkassen mit besonders günstigen Konditionen bieten, wie oben aufgeschlüsselt, Bauzinsen in Höhe von 2 bis 3 Prozent oder sogar darunter an. Die Finanzierung bei einem Eigenheim, bei einer Eigentumswohnung oder auch einer Gewerbeimmobilie ist aber meist eine große Entscheidung und Investition im Leben. Daher sollte vor allem die Finanzierung bei einem Hauskauf oder Wohnungskauf möglichst solide sein.

Hypothekenzinsen vergleichen

Ein wesentlicher Faktor bei der Baufinanzierung sind die vereinbarten Bauzinsen. Diese entscheiden, wie viel Ihr Eigenheim, Einfamilienhaus, Eigentumswohnung oder auch die Gewerbeimmobilie am Ende für Sie tatsächlich kosten wird.

Nominalzinssatz und Effektivzinssatz

So werden die Bauzinsen der Institute, egal ob Bank, Sparkasse oder auch Volksbank/Raiffeisenbank, immer als Nominalzinssatz und Effektivzinssatz angegeben. Ausschlaggebend ist stets der Effektivzinssatz, denn nur dieser enthält alle Kosten des Darlehens, abgesehen von der Tilgung. Interessieren Sie sich für die Bauzinsen im Rahmen von Kombikrediten, beispielsweise von Bausparkassen, dann ist der Gesamteffektivzins für Sie ausschlaggebend. Diese so genannten Gesamtkosten in Prozent enthalten zusätzlich Sparbeiträge und auch Gebühren für den zugrunde liegenden Bausparvertrag.

Tilgungsrate passend wählen

Tilgungsrate – Viele Angebote enthalten eine anfängliche Tilgungsrate von nur 1%. Auf diese Weise dauert es aber sehr lange, bis der Hypothekenkredit abbezahlt ist. Es sollte deshalb beim derzeit günstigen Zinsniveau eventuell, falls für Sie dauerhaft finanzierbar, eine etwas höhere Tilgungsrate vereinbart werden. Dies kann die Gesamtlaufzeit der Baufinanzierung erheblich reduzieren.

Sondertilgungen vereinbaren

Ein wesentlicher Aspekt, mit Einfluss auf die Höhe der jeweiligen Darlehenszinsen bei einer Hypothek sind aber auch etwaige Sondertilgungsmöglichkeiten, die Sie vereinbart haben. Zwar erhöhen diese den Zinssatz meist etwas. Dennoch sollte erwogen werden, Möglichkeiten zur Sondertilgung zu vereinbaren. Diese ermöglichen Ihnen innerhalb des vereinbarten Rahmen Möglichkeiten zur außerplanmäßigen Tilgung. Auch diese Sondertilgungen können die Gesamtlaufzeit der Baufinanzierung erheblich reduzieren.

Bausparkassen und Förderdarlehen als Alternativen

Auch die Angebote von Bausparkassen und Förderdarlehen als Alternativen sind mögliche Alternativen oder ergänzende Bausteine zur Baufinanzierung. Aber auch die Bauzinsen bei Bausparkassen und Förderdarlehen, beispielsweise bei einem KFW-Kredit von der KFW-Bank, unterscheiden sich bei Höhe und auch Ausgestaltung. Auch hier sind aktuell recht günstige Konditionen zu bekommen. Während man bei einem Bausparvertrag aber auf die Zuteilung des Kredites warten muss, müssen Sie beim Förderdarlehen zusätzliche Bedingungen erfüllen. Kriterium ist oft die Energieeffizienz, was sich bei einem Neubau aber oft relativ günstig erfüllen lässt. Generell lohnt es sich, bei einem Hypothek-Vergleich genau hinzuschauen. Nicht immer ist der billigste Zinssatz oder der vermeintlich günstigste Zinssatz auch wirklich der beste Zinssatz für ihre konkreten persönlichen Anforderungen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand aktuelle Bauzinsen September 2013/Oktober 2013

Bauzinsen Trend 2013 aktuell Chart Zinstrend Entwicklung Bauzins

Bauzinsen Trend 2013 – Steigen die Bauzinsen 2013 weiter oder sinken sie wieder? Noch sind die Konditionen zur Baufinanzierung relativ günstig, wenn auch nicht mehr günstiger denn je. Die Hypothekenzinsen von Sparkasse, Deutsche Bank, Sparda-Bank und anderen Banken steigen aber weiter an. Ein Zinsniveau oberhalb von 3% für die Baufinanzierung eines Einfamilienhauses wird wieder eher zur Regel als zur Ausnahme. Aber hält dieser Trend auch im September/Oktober 2013 und 2014 an?

Die meisten Hypothekenzinsen-Prognosen 2013 erwarten steigende Bauzinsen für Deutschland. Dieser Zinstrend ist nun deutlich erkennbar. Das Fallen der Bauzinsen 2012 und 2013 ist nun zumindest unterbrochen. Zwar erfolgt der Anstieg des Zinsniveaus nur um etwa ein halbes Prozent, dies macht bei einer langfristigen Baufinanzierung jedoch einen erheblichen Unterschied. Vor allem die Höhe von Baugeld mit 5-jährigen Zinsen hat zugelegt, hier beginnen die Konditionen in etwa bei 5%. Wir haben aus diesem Grund unsere Prognose zur Zinsentwicklung 2013-2014 etwas angepasst und rechnen im Jahresverlauf 2013 weiter mit leicht steigenden Zinsen. Hier ist unser Grafik-Chart mit der historischen Zinsentwicklung:

Hypothekenzinsen Trend 2013 Prognose 2014 Chart Verlauf Entwicklung

Hypothekenzinsen Trend 2013 Prognose 2014 Chart Verlauf Entwicklung

Quelle sind wieder die durchschnittlichen Bauzinsen für Hypothekenkredite gemäß den Angaben der Deutschen Bundesbank mit Stand September 2013/Oktober 2013.

Was sind die Hintergründe und Annahmen unserer Prognose? Das wirtschaftliche Umfeld in Europa und auch in Deutschland scheint sich einzutrüben, was die Inflation im Zaun halten könnte. Dies bedeutet wiederum, dass die EZB möglicherweise nicht so bald und heftig die Leitzinsen anheben muss, auch wenn sie das bereits angedeutet hat. Allerdings wirkt sich die Leitzinsen der EZB in erster Linie auf die kurzfristige Zinsentwicklung im Bereich von einigen Monaten Zinsbindung aus. Die langfristigen Zinsen sind davon weniger stark beeinflusst. Indikatoren für die langfristige Entwicklung der Zinsen sind daher eher Papiere mit langer Laufzeit, wie zum Beispiel Staatsanleihen.

Entwicklung der Bundesanleihen im Jahr 2013

Zur Info finden Sie hierzu nachfolgend noch die Prognose für die Entwicklung der Bundesanleihen im Jahr 2013, die von der Landesbank Berlin stammt und unserer Vorhersage mit zugrunde liegt. Auch diese prognostiziert einen kontinuierlichen Zinsanstieg im Verlauf des Jahres 2013.

Bundesanleihen Rendite Entwicklung 2013 Prognose 2014

Bundesanleihen Rendite Entwicklung 2013 Prognose 2014

 

Aktueller Zinstrend einiger Banken in Deutschland

Wie stehen die Hypozinsen? – Bei den aktuellen Bauzins-Konditionen der Banken zeigt der Trend nach wie vor leicht nach unten, wir können noch keine Trendwende zu steigenden Bauzinsen erkennen. Günstige Hypotheken-Kredite mit 10-jähriger Zinsbindung erhalten Sie momentan aktuell noch (Stand heute: September 2013/Oktober 2013) von der Ing-Diba Bank, die Ihnen eine Baufinanzierung nun für 2,60% anbietet. einige Regionen bei der Sparda-Bank liegen ebenfalls bei etwa 2,60%. Alle Angaben sind dabei bezogen auf eine Baufinanzierung über 100.000,- Euro mit 60% Beleihung und 1% anfänglicher Tilgung.

Deutsche Bank

Hypothekenzinsen Deutsche Bank – Die Hypothekenzinsen Trend 2013 bei der Deutschen Bank zeigt aktuell nach oben. Die Kondionen sind aktuell für eine Baufinanzierung über 100.000,- Euro gestiegen und liegen bei nun 2,99%.

Hypovereinsbank

Hypothekenzinsen Hypovereinsbank 2013 – Auch der Bauzinsen-Trend der Hypovereinsbank zeigt nach oben. Für eine Baufinanzierung über 100.000,- Euro sind aktuell die Konditionen deutlich billiger geworden und liegen nun bei nur noch 2,75%.

Commerzbank

Commerzbank Hypothekenzinsen Trend September 2013 – Die aktuellen Kredit-Konditionen bei der Commerzbank für Baugeld für eine Fest-Laufzeit von 10 Jahren sind teurer geworden und betragen aktuell 2,60%.

Volksbank/Raiffeisenbank (VR-Bank)

Zinstrend Hypothekenzinsen Volksbank/Raiffeisenbank (VR-Bank): Die VR-Bank München Land bietet eine Baufinanzierung aktuell für einen Zins von nun 2,80% an. Die Zinskonditionen der Volksbank Leipzig liegen nun bei 2,84% (Stand: September 2013).

Versicherungen

Die Konditionen der großen Versicherungen (Allianz, Condor, LVM, R+V-Versicherung, Continentale, Axa, Barmenia, HUK Coburg) liegen derzeit relativ dicht beieinander bei einem Zinssatz von etwa 3,00%.

Sparda-Bank

Aktuelle Hypothekenzinsen Sparda-Bank – Eine Baufinanzierung bei der Sparda-Bank kostet aktuell in Hamburg 2,69% pro Monat. Die Konditionen für Baukredite der Sparda-Bank Baden-Württemberg befinden sich aktuell ebenfalls bei einem Zinssatz in Höhe von 2,47%. Die Bauzinsen der Sparda-Bank Berlin lauten derzeit für eine Baufinanzierung mit 10 Jahren Festlaufzeit 2,91%. Dabei sind allerdings die Konditionen der Sparda-Bank jeweils regional unterschiedlich und teilweise nicht für jedermann erhältlich.

Rechner

Hypothekenzinsen Rechner – Da die Bauzinsen steigen, lohnt sich ein Bauzinsen-Vergleich mehr denn je, um möglichst noch von günstigen Bauzinsen profitieren zu können! Über unseren Baufinanzierungsrechner (Hypothekenrechner) können Sie online tagesaktuelle Konditionen sofort abrufen und dabei die Laufzeit und die Tilgungsrate verändern. Bitte geben Sie dazu einfach rechts in der Seitenleiste die gewünschten Daten ein.

Hypothekenzinsen Vergleich Rechner 2013 aktuelle Entwicklung

Hypothekenzinsen Vergleich Rechner 2013 aktuelle Entwicklung

 

Bitte berücksichtigen Sie: All diese Angaben stellen nur Anhaltspunkte für die Darlehenszinsen dar, der tatsächliche Hypozins ist von Ihrer persönlichen Situation abhängig. Sie sollten sich daher vor Treffen einer Entscheidung ein persönliches Angebot einholen. Hierzu finden Sie rechts unten unsere Hypothekenzinsrechner (Online), über die Sie direkt online ein persönliches Angebot einholen können. Nutzen Sie diese komfortable Möglichkeit, sie erleichtert Ihre Planung!

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Stand aktuelle Bauzinsen September 2013/Oktober 2013

 

Bauzinsen Anschlussfinanzierung Vergleich Rechner günstige Bauzinsen Anschlussfinanzierung

Bauzinsen Anschlussfinanzierung Vergleich 2013 – Mit unseren Rechner berechnen Sie online und tagesgenau günstige Bauzinsen für Anschlussfinanzierung auf der Grundlage des Vermittlers für Immobilienfinanzierungen Dr. Klein. Mit diedem Forward Darlehen Rechner berechnen Sie online Forward Darlehen Zinsen zum Vergleich:

Zum Forward-Darlehensrechner

Mit diesem Anschlussfinanzierungsrechner (auch Forward Rechner genannt) können Sie sich die Konditionen für ein Darlehen berechnen lassen, das Sie nach dem Ende der Zinsbindungsfrist Ihres laufenden Darlehens zur Anschlußfinanzierung aufnehmen möchten. Dies lohnt sich vor allem dann, wenn Sie sich den aktuell niedrigen Zinssatz für die Zukunft sichern wollen. Testen Sie einfach selbst, welche günstigen Konditionen wir Ihnen bieten können. Zu weiteren Details über das von Dr. Klein entwickelte Forward Darlehen berät Sie das Expertenteam von Dr. Klein ganz individuell, wenn Sie über den FInanzierungsrechner ein Angebot anfordern.

Forward-Darlehen Definition

Ein Forward-Darlehen ist ein grundbuchmäßig gesichertes Annuitätendarlehen, das dem Darlehensnehmer erst nach einer bestimmten Vorlaufzeit ausgezahlt wird, bis zu sechzig Monate nach Vertragsabschluss.

Die Zeitspanne zwischen dem Vertragsabschluss und dem gewählten Laufzeitbeginn bezeichnet man als Forward-Periode. In diesem Zeitraum fallen keine Bereitstellungszinsen an.

Ein Forward-Darlehen nutzt ein Darlehensnehmer für eine Immobilienfinanzierung, wenn er sich zum Zeitpunkt des Abschlusses des Darlehensvertrages einen günstigen Zinssatz für die Zukunft sichern will. Häufig finden Forward-Darlehen Anwendung bei Anschlussfinanzierungen (Prolongationen).

Eigentümer mit einer Baufinanzierung, bei denen in den nächsten Wochen ein Darlehen zur Anschlussfinanzierung ansteht, können 2013 bei einer günstigen Bank oder Sparkasse mit einem Effektivzins von 2,50 Prozent oder sogar noch billiger rechnen. Wer seine Baufinanzierung erst in 24 Monaten verlängern muss, könnte sich für daher momentan einen Forward-Kredit entscheiden. Statt 2,50 Prozent läge sein Angebot dann beispielsweise bei 3,0 Prozent für die Kreditverlängerung. Unser Tipp: Holen Sie sich über unseren Rechner ein erstes Angebot für ein Forward-Darlehen ein und über Ihre Hausbank, sei es die Sparkasse, Sparda-Bank oder Volksbank/Raiffeisenbank (VoBa/VR-Bank) ein zweites Angebot zum Vergleich.

Zinsaufschlag

Die Zinssicherheit des Forward-Darlehens „erkauft“ sich der Darlehensnehmer mit einem Zinsaufschlag. Nach einer Untersuchung der Stiftung Warentest zeigte ein Vergleich bei Forward-Darlehen-Zinsen mit einer zehnjährigen Zinsbindung bei einer Vorlaufzeit von drei Jahren durchschnittlich 0,74 Prozentpunkte als Zinsaufschlag gegenüber einem Darlehen mit sofortiger Auszahlung.

Die Höhe des jeweiligen Zinsaufschlages ist abhängig von der Dauer der Forward-Periode und der jeweils aktuellen Zinsstruktur. Aktuell (Stand: Juni 2013) beträgt beispielsweise der Forward-Aufschlag beispielsweise bei der DEVK-Versicherung ab dem 7. Monat 0,01% pro Monat und bei der HypoVereinsbank ab dem 12. Monat 0,03% pro Monat, jeweils bezogen auf eine Beleihung von 60% bzw. 50%. Mit unserem online Forward-Darlehen-Rechner können Sie sofort kostenlos mögliche Zinsen berechnen.

EInige Banken verzichten aber bei Baugeld für eine Immobilienfinanzierung für einen Zeitraum 6 bis 15 Monate sogar auf einen Forward-Aufschlag, was das Ergebnis beim Baugeld natürlich nochmals verbessern würde. Letzlich kommt es aber auf Ihre EInschätzung zur weiteren Zinsentwicklung an: Sind Sie der Meinung, dass die Zinsen innerhalb der nächsten zwei Jahre um mehr als 0,5 Prozent steigen, sollten sie sich für das Forward-Darlehen entscheiden. Als Alternative kann man noch etwas abwarten mit der Umschuldung oder Anschlussfinanzierung. Es ist durchaus denkbar, dass die Zinsen vorerst nicht ansteigen werden, sondern vielleicht sogar noch weiter sinken. In diesem Fall würden die Vorlaufzeit kürzer und der Aufschlag somit geringer ausfallen oder ganz wegfallen.

Als Unterstützung bei Ihrer persönlichen Zinsprognose können Ihnen auch unsere Bauzins-Charts dienen. Diese zeigen tagesgenau den Verlauf der Bauzinsen bis Stand heute und zusätzlich die historische Entwicklung der Bauzinsen 2011, 2012, 2013 mit einer Bauzins-Prognose bis 2014. Hier ist der Link:

Zu den Bauzins-Charts

Keine Garantie

Es gibt keine Garantie dafür, dass sich der Zinsmarkt 2013 und bis 2014/2015 so verhält, wie der Hausbesitzer oder Wohnungsbesitzer es sich erhofft. Welche Offerte für die Prolongation am Ende am günstigsten ist, entscheiden immer die individuellen Vorgaben. Es spielt eine Rolle, ob man Angestellter, Selbstständiger oder Beamter ist. Viele Hausbesitzer, die vor Jahren eine Immobilienfinanzierung oder Hausfinanzierung zu weit höheren Zinssätzen abgeschlossen haben, wählen das Forward-Darlehen auch deshalb, weil es ihnen zu den aktuellen Konditionen eine deutlich niedrigere Monatsrate garantiert.

Unterschied zwischen echtem und unechtem Forwarddarlehen

Man unterscheidet zwischen einem echten und einem unechten Forwarddarlehen. Bei einem echten Forwarddarlehen beginnt die Zinsbindungsfrist für die Hypothekenzinsen erst mit dem Tag der Auszahlung zu laufen, während bei einem unechten Forwarddarlehen die Zinsbindungsfrist sofort zu laufen beginnt. Wählt man bei einem unechten Forwarddarlehen eine fünfjährige Zinsbindung und eine zweijährige Vorlaufzeit, so hat man am Tag der Auszahlung nur noch eine restliche Zinsbindungsdauer von drei Jahren. Bei einem echten Forwarddarlehen ist das nicht so. Hier hat man ab dem Tag der Auszahlung noch eine restliche Zinsbindung von fünf Jahren.

Wenn der aktuelle Leitzins sehr niedrig ist, künftig aber wohl steigen wird, können sich Kreditnehmer vor dem Zinsänderungsrisiko absichern. Die Zinssätze für das Forward-Darlehen berechnen sich aus dem aktuellen Zinssatz, dem Beleihungswertauslauf sowie der Dauer bis zur Auszahlung des Darlehens. Vor allem bei längeren Forward-Zeiten sind häufig hohe Zinsaufschläge fällig, die je nach Vereinbarung zwischen 0,2 – 0,4 % betragen können. Durch diese Aufschläge werden Bauzinsen für Forward-Darlehen relativ teuer.

Sollten sich die Leitzinsen nämlich nicht wie zu Beginn der Forward-Zeit erwartet erhöhen, werden auch die Konditionen für Baudarlehen nicht steigen, wodurch eine günstige Prolongation zu aktuellen Marktzinsen möglich gewesen wäre. Da Kreditnehmer aber an das Forward-Darlehen gebunden und zur Abnahme verpflichtet sind, fallen in jedem Fall die im Forward-Darlehen genannten Zinsen an, die im Vergleich zu den Marktzinsen auch höher sein können. Kreditnehmer bezahlen in diesem Fall mit dem Forward-Darlehen also deutlich höhere Kosten als wenn die Kreditverlängerung zum festen Termin erfolgt wäre. Würde der Kredit nicht abgenommen, wäre eine zum Teil hohe Nichtabnahmeentschädigung fällig.

Da die Zinsentwicklung nie genau vorhersagbar ist, sollten Forward-Darlehen zur Verringerung der Risiken nur über relativ kurze Forward-Zeiten von 6 – 12 Monaten abgeschlossen werden. Bei einem Forward-Darlehen über 60 Monate beispielsweise kann dieses Risiko kaum kalkuliert werden.

Alle Angaben sind ohne Gewähr – Stand Bauzinsen heute September 2013/Oktober 2013

Kostenloser Online-Tilgungsrechner

Hier finden Sie einen kostenlosen Online Tilgungsrechner zum Berechnen der Tilgungsdauer eines Darlehens zum Hauskauf. Der Tilgungsrechner rechnet Ihnen einen Tilgungsplan aus. Dieser Plan zeigt an, welche Restschuld bei der Baufinanzierung nach einer bestimmten Zinsbindungsfrist noch zu zahlen ist und wie viel Zeitraum Sie für die Rückzahlung des Darlehens insgesamt benötigen.

Bei diesem Rechner können Sie optional auch Sondertilgung eingeben. Es wird dabei deutlich, dass bei einer geringen Anfangstilgung von 1% eine sehr lange Zeit bis zur gesamten Rückzahlung des Darlehens nötig wird.

Bitte klicken Sie dazu einfach auf das folgende Bild. Weiterlesen

Bauzinsen August 2013 – Steigen die Bauzinsen wieder?

Bauzinsen August 2013

Bauzinsen August 2013

Bauzinsen August 2013 – Steigen die Bauzinsen wieder an? Aktuell sagen heute viele Bauzinsen-Prognosen wieder ein leichtes Steigen für 2013/2014 beim Bauzins-Verlauf voraus. In den vergangenen Wochen sind die Hypothekenzinsen für Baudarlehen im Durchschnitt auch leicht gestiegen.

Soll man nun das geplante Bauvorhaben oder eine bald fällige Umschuldung vorziehen? Wir haben uns aktuelle Charts, Trends, die historische Entwicklung und aktuelle Prognosen zur Bauzinsentwicklung für August 2013/September 2013 in Deutschland für Sie angesehen.

Zinsentwicklung 2010 bis 2013: Trend zu sinkenden Bauzinsen hält an

Sieht man sich die Zinsentwicklung 2010 bis 2013 im historischen Verlauf an, ist der Trend zu sinkenden Hypothekenzinsen nach wie vor ungebrochen: Die Bauzinsen fallen in Deutschland im langfristigen Trend gesehen nach wie vor. Wir erleben seit einigen Jahren, dass Baugeld für den Hausbau oder Hauskauf immer billiger wird. Die Konditionen vieler Banken sind heute nach wie vor meist so günstig, wie sie wohl noch nie zuvor waren.

Im langfristigen Vergleich liegen die Bauzinsen aktuell daher erheblich unter dem durchschnittlichen Zinssatz der vergangenen Jahre für Baugeld. Einen längerfristigen Trend, dass die durchschnittlichen Zinsen zur Immobilienfinanzierung im langfristigen Vergleich deutlich ansteigen, sehen wir bisher noch nicht. Auch das ungünstige Umfeld und die Krisen in Europa haben die Hypothekenzinsen bisher nicht steigen lassen.

Auch die Leitzinsen der EZB sind und bleiben im August 2013 niedrig wie wohl nie zuvor. Zwar ist der EZB-Leitzins eher für die kurzfristigen Zinssätze verantwortlich, er bleibt aber dennoch ein wichtiger Indikator für die aktuelle Zinsentwicklung in Deutschland und im übrigen Europa.    Weiterlesen

Tipps zur Umschuldung von Hypothekendarlehen

Die Zinsen für Immobiliendarlehen sind so niedrig wie nie. Deshalb kann es sich für Hausbesitzer jetzt lohnen, laufende Kredite umzuschulden oder ein Anschlussdarlehen abzuschließen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Nach der jüngsten Zinssenkung der Europäischen Zentralbank haben viele Banken nochmals die Konditionen für Hypothekendarlehen gesenkt, zur Freude der Häuslebauer. Weil die Notenbanken mit immer mehr billigem Geld gegen die Schuldenkrise ankämpfen, werden auch Darlehen immer günstiger. Experten halten aber ein Ende der Glückssträhne bei den Baukrediten mittelfristig für wahrscheinlich. Die Politik des billigen Geldes der EZB wird irgendwann ein Ende haben. Das könnte recht plötzlich geschehen, wenn die Währungshüter angesichts einer wiederanspringenden Konjunktur damit beginnen, das verteilte Geld wieder einzusammeln.

Soll ich jetzt umfinanzieren?

Viele Experten sagen, es sei Eile geboten. Das gilt nicht nur für Interessierte, die vorhaben, bald eine Immobilie zu kaufen. Auch Immobilienbesitzer mit einer bereits laufenden Finanzierung können von den niedrigen Zinsen profitieren, wenn sie jetzt auf einen neuen Vertrag umsteigen. „Aktuell ist es häufig noch möglich, ein zehnjähriges Darlehen in Höhe von 200.000,- Euro zu einem Sollzins von rund 2,5 Prozent zu finanzieren“, sagte unlängst Michiel Goris der Vorstandschef der InterHyp AG. Wenn der Zins für ein solches Darlehen aber zum Beispiel um 0,5 Prozent auf 3,0 Prozent steigt, dann kostet das den Kreditnehmer über zehn Jahre etwa 10 000 Euro mehr, rechnete Goris vor.

Auch manche Verbraucherschützer raten momentan zum Handeln. „Beim derzeitigen Zinsumfeld kann es sich lohnen, in einer ruhigen Minute den alten Darlehensvertrag aus der Schublade zu holen, die Konditionen anschauen und dann zu prüfen, ob man mit einer Anpassung oder mit einem Neuabschluss günstigere Bedingungen bekommen kann“, sagte Hartmut Schwarz von der Verbraucherzentrale Bremen. Freilich ist das kein Automatismus. „Nicht jede Bank lässt sich auf eine Neuverhandlung der vereinbarten Kreditkonditionen ein“, informierte Schwarz. Die Geldgeber haben verständlicherweise zunächst einmal kein Interesse daran, ihrem Kunden von sich aus günstigere Bedingungen einzuräumen. Andererseits haben die meisten Kreditinstitute großes Interesse, ihre Kunden langfristig zu halten. Die Chancen auf eine Neuverhandlung stehen daher für Kreditnehmer oft nicht schlecht.

Eine Immobilienfinanzierung mit durchschnittlicher monatlicher Belastung hat oft eine Laufzeit von bis zu 35 Jahren. Die anfängliche Zinsbindung läuft aber meist zum ersten Mal nach 10 bis 15 Jahren aus. Die Laufzeit der anfänglichen Zinsbindung ist damit meist deutlich kürzer als die Gesamtdauer zur Abzahlung des Darlehens.

Nach Ablauf der Zinsbindung sind Eigenheim-Besitzer daher auf der Suche nach der günstigsten Anschlussfinanzierung zur Umschuldung. Diese funktioniert im Wesentlichen wie auch die Baufinanzierung selbst. Die Bank oder Versicherung legt für einen bestimmten Zeitraum fest, wie hoch der pro Monat zu zahlende Zinssatz und wie hoch die Tilgung sein sollen. Unsere Übersicht zeigt zunächst die zwei Haupt-Alternativen für den Darlehensnehmer. Weiterlesen

Bauzinsen KfW-Darlehen Zinssatz KfW-Bank aktuell Vergleich 2013 Entwicklung

Bauzinsen KfW-Darlehen – Hier finden Sie News zum aktuellen Zinssatz der KfW-Bank im Vergleich für 2013 mit online-Baufinanzierungsrechner und zur Entwicklung der Konditionen zu Hypothekenzinsen zur Baufinanzierung der KfW und von anderen Banken in Deutschland.

Baufinanzierungsrechner KfW Darlehen

Baufinanzierungsrechner KfW Darlehen – Der online-Baufinanzierungsrechner der KfW berechnet den Anteil der KfW-Förderung bei Ihrem Bauvorhaben. Um sofort zum Online-Rechner der KfW zu gelangen, klicken SIe bitte auf das folgende Bild.

Zusätzlich finden Sie unten aktuelle Konditionen für Bau-Darlehen der KfW mit Stand Mai 2013/Juni 2013.

Baufinanzierungsrechner KfW Darlehen Anteil Förderung

Baufinanzierungsrechner KfW Darlehen Anteil Förderung

Aktuelle Bauzinsen der KfW

Bei einer Baufinanzierung kann die Kombination mit einer KfW-Förderung ein sinnvoller Baustein sein. Vorteil von Baugeld von der KfW für Sie sind zinsverbilligte Kredite und Tilgungszuschüsse, aber auch mehr Flexiblität bei der Rückzahlung. Eine zentrale Rolle dabei spielt das KfW-Programm 153, mit dem so genannte KfW-Effizienzhäuser gefördert werden.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur unverbindliche Informationen mit Stand Mai 2013/Juni 2013. Ausschlaggebend sind die von der KfW unmittelbar veröffentlichten und zugesagten Informationen.

Förderziel des KfW-Programms 153

Förderziel im KfW-Förderprogramm 153 ist die zinsgünstige langfristige Kreditfinanzierung der Errichtung oder des Ersterwerbs von KfW-Effizienzhäusern mit niedrigem Energieverbrauch und Energieausstoß.

Der Zinssatz wird in den ersten 10 Jahren der Kreditlaufzeit aus Bundesmitteln verbilligt. Bei Nachweis des KfW-Effizienzhaus-Niveaus 40 oder 55 (inklusive Passivhaus) wird Ihnen zusätzlich ein Teil der Darlehensschuld als Tilgungszuschuss erlassen.

Wer kann Anträge stellen – Antragsberechtigte

Antragsberechtigt für das KfW-Förderprogramm 153 sind alle Träger von Investitionsmaßnahmen an neuen selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie Eigentumswohnungen sowie Ersterwerber von neu errichteten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen.

Träger von Investitionsmaßnahmen im Sinne der Förderung sind z.B. Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Bauträger, Eigentümer/Betreiber von Wohnheimen, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts sowie Contracting-Geber (Investor).

Was wird gefördert – Förderung

Gefördert wird die Errichtung oder der Ersterwerb von Wohngebäuden, also von wohnwirtschaftlich genutzte Flächen und Wohneinheiten, einschließlich Wohnheimen, Altenheimen und Pflegeheimen. Gefördert wird auch die Herstellung von neuen abgeschlossenen Wohneinheiten durch die Nutzungsänderung von bisher unbeheizten Nichtwohnflächen in Wohnflächen (Umwidmung).

Ein sachverständiger Energieberater als Sachverständiger muss die Planung und Durchführung des energieeffizienten Neubaus bestätigen.

Nicht gefördert werden in diesem Programm Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Wochenendhäuser.

KfW-Effizienzhaus

Es werden auf Grundlage der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) drei unter-
schiedliche KfW-Effizienzhaus-Niveaus gefördert:

  • KfW-Effizienzhaus 40 (inklusive Passivhaus)
  • KfW-Effizienzhaus 55 (inklusive Passivhaus)
  • KfW-Effizienzhaus 70

Kreditbetrag – Konditionen

Mit dem Förderprogramm 153 der KfW können bis zu 100 % der Bauwerkskosten, also der Baukosten ohne Grundstück, finanziert werden. Der maximale Kreditbetrag beträgt dabei aber 50.000 Euro pro Wohneinheit.

Laufzeit

Folgende Laufzeitvarianten stehen Ihnen bei einer Mindestlaufzeit von 4 Jahren zur Verfügung:

  • bis zu 10 Jahre Kreditlaufzeit bei 1 bis 2 Tilgungsfreijahren (10/2)
  • bis zu 20 Jahre Kreditlaufzeit bei 1 bis 3 Tilgungsfreijahren (20/3)
  • bis zu 30 Jahre Kreditlaufzeit bei 1 bis 5 Tilgungsfreijahren (30/5)
  • bis zu 8 Jahre Kreditlaufzeit mit vollständiger Tilgung zum Laufzeitende (8/8)

Zinssatz

Der Zinssatz wird für die ersten 10 Jahre der Kreditlaufzeit festgeschrieben; vor Ende
der Zinsbindungsfrist unterbreitet die KfW Ihrem Finanzierungsinstitut ein Prolonga-
tionsangebot ohne Verbilligung aus Mitteln des Bundes.

Für die endfällige Kreditvariante mit bis zu achtjähriger Laufzeit werden die Zinsen für
die Gesamtlaufzeit fest vereinbart. Ein Prolongationsangebot erfolgt nicht. Daher ist mit
Abschluss des Kreditvertrages zwischen dem Finanzierungsinstitut und Ihnen
Einvernehmen über die Ablösung/Fortführung des Kredites zum Laufzeitende
herzustellen (z. B. Regelung zur Anschlussfinanzierung oder Vereinbarung zum
Ansparen von Ersatzleistungen für die Tilgung).

Es gilt der am Tag der Zusage der KfW gültige Programmzinssatz oder der bei
Antragseingang bei der KfW für Sie günstigere Programmzinssatz.

Mit Stand heute Mai 2013/Juni 2013 gelten folgende Konditionen:

Zinssätze und Laufzeiten des KfW-Programms 153

Annuitätendarlehen

Bei Annuitätendarlehen des KfW-Programms 153 gelten folgende Bauzinsen:

Sollzins (Effektivzins) pro Jahr Laufzeit tilgungsfreie Anlaufzeit Zinsbindung
1,4 % (1,41 %) 4 bis 10 Jahre 1 bis 2 Jahre 10 Jahre
1,4 % (1,41 %) 11 bis 20 Jahre 1 bis 3 Jahre 10 Jahre*
1,4 % (1,41 %) 21 bis 30 Jahre 1 bis 5 Jahre 10 Jahre*

Vor Ablauf der ersten Zinsbindungsfrist erhalten Sie ein Angebot für eine Anschlussfinanzierung. Mehr Informationen zu Laufzeiten und Zinsen entnehmen Sie bitte der Konditionenübersicht.

Endfälliges Darlehen

Für ein endfälliges Darlehen des KfW-Programms 153 gelten folgende Hypothekenzinsen:

Sollzins (Effektivzins) pro Jahr Laufzeit
1,4 % (1,41 %) 4 bis 8 Jahre

Kredithöhe und Auszahlung

Für die Darlehen gelten folgende Randbedingungen:

  • 50.000 Euro für jede Wohneinheit
  • Die Auszahlung des Kredits erfolgt zu 100 % des Zusagebetrages.
  • Das Hypothekardarlehen ist in einer Summe oder in Teilbeträgen abrufbar.
  • Sie können den Kredit innerhalb von 12 Monaten nach Zusage abrufen. Eine Verlängerung auf maximal 36 Monate ist möglich.
  • Ab dem 13. Monat nach Zusage fällt eine Bereitstellungsprovision in Höhe von 0,25 % pro Monat auf den noch nicht abgerufenen Kreditbetrag an.
  • Die abgerufenen Beträge müssen Sie innerhalb von 3 Monaten vollständig ihrem Verwendungszweck zuführen.

Tilgungszuschuss

Mit Nachweis des erreichten KfW-Effizienzhaus-Niveaus erhalten Sie einen Tilgungs-
zuschuss in folgender Höhe:

  • KfW-Effizienzhaus 40 (inklusive Passivhaus): 10 % des Zusagebetrages
  • KfW-Effizienzhaus 55 (inklusive Passivhaus): 5 % des Zusagebetrages

Die Gutschrift erfolgt 3 Monate nach dem Termin der Zins- und/oder Tilgungszahlungen,
welcher der Prüfung und Anerkennung der “Bestätigung nach Durchführung” durch die
KfW folgt. Der Tilgungszuschuss wird auf den zum Zeitpunkt der Gutschrift gültigen
Zusagebetrag berechnet und auf die nach dem Tilgungsplan zuletzt fälligen Raten
angerechnet (Verkürzung der Kreditlaufzeit bei gleich bleibenden Annuitäten).
Sofern zum Zeitpunkt der Gutschrift die Kreditvaluta geringer ist als die Höhe des Gut-
schriftbetrages, erfolgt der Tilgungszuschuss nur in Höhe der aktuellen Kreditvaluta. Eine
Barauszahlung oder Überweisung des Tilgungszuschusses ist nicht möglich.

Tilgung

Der Kredit wird nach Ablauf der tilgungsfreien Anlaufjahre in monatlichen Annuitäten
getilgt. Während der ersten Zinsbindungsfrist kann der Kreditbetrag jeweils zum Monatsultimo
vollständig oder in Teilbeträgen ab 1.000 Euro kostenlos getilgt werden.

Während der tilgungsfreien Anlaufjahre und bei der endfälligen Kreditvariante zahlen Sie
lediglich monatlich die Zinsen auf die abgerufenen Kreditbeträge.

Ist eine Energetische Fachplanung und Baubegleitung erforderlich?

DIe KfW empfiehlt eine energetische Fachplanung und Baubegleitung für ein KfW-Effizienz-
haus 70 durch einen Sachverständigen aus der Expertenliste für Förderprogramme des
Bundes (www.energie-effizienz-experten.de).

In den folgenden Fällen ist eine energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen
Sachverständigen verbindlich durchzuführen und nachzuweisen:

  • bei einem Neubau oder Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses 40 (inklusive
    Passivhaus)
  • bei einem Neubau oder Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses 55 (inklusive
    Passivhaus)

Welche Kombination mit anderen Förderprogrammen ist möglich?

Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln wie Krediten, Zulagen oder Zuschüssen ist grundsätzlich möglich. Dabei darf die Summe der öffentlichen Förderzusagen die förderfähigen Aufwendungen nicht übersteigen.

Die Förderung von innovativen Technologien zur Wärmeerzeugung und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien erfolgt im Rahmen des BAFA-Programms “Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt” (www.bafa.de).

Zur Förderung größerer Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt gibt es das KfW-Programm “Erneuerbare Energien” (www.kfw.de/270). Eine Kombination mit diesen Programmen ist grundsätzlich möglich.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Die KfW gewährt Kredite aus diesem Programm ausschließlich über Banken, Sparkassen und Versicherungen als Finanzierungsinstitute. Diese Banken oder Sparkassen sollten für die durchgeleiteten Kredite der KfW die Haftung übernehmen. Der Antrag muss daher vor Beginn des Vorhabens bei einem Finanzierungsinstitut Ihrer Wahl gestellt werden. Planungs- und Beratungsleistungen gelten dabei nicht als Vorhabensbeginn. Bei Antragstellung zum
förderfähigen Ersterwerb gilt der Abschluss des Kaufvertrages als Vorhabensbeginn.
Als Programmnummer ist 153 anzugeben.

Umschuldungen und Nachfinanzierungen abgeschlossener Vorhaben sind von dieser KfW-Förderung ausgeschlossen. Eine nachweisliche Zwischenfinanzierung gilt nicht als Umschuldung.

Ein Verzicht auf die Zusage der KfW ist über das Finanzierungsinstitut möglich. Frühestens
nach Ablaug einer Sperrfrist von sechs Monaten nach Eingang des Verzichts bei der KfW kann ein neuer Antrag für das gleiche Vorhaben gestellt werden. Für den neuen Antrag gelten die dann
aktuellen Programmbedingungen einschließlich der Regelungen zum Vorhabensbeginn.

Welche Unterlagen sind erforderlich?

Ihre Bank oder Sparkasse als Finanzierungsinstitut reicht der KfW zur Antragstellung folgende Unterlagen ein:

  • das von Ihnen und Ihrem Finanzierungsinstitut unterschriebene Antragsformular Nummer 600 000 0141,
  • und die von Ihnen und einem Sachverständigen unterzeichnete “Online-Bestätigung zum Antrag Energieeffizient Bauen”. Weitere Hinweise zur “Online-Bestätigung zum Antrag” finden Sie unter www.kfw.de/153

Angaben ohne Gewähr – Stand heute: Juli 2013/August 2013

Bauzinsen News: Dr. Klein erhöht Bauzinsen – Steigen die Hypothekenzinsen für Baugeld im Trend?

Bauzinsen News: Dr. Klein erhöht Bauzinsen – Steigen die Hypothekenzinsen im Trend? Heute hat der Vermittler für Baufinanzierungen die Höhe der Bauzinsen für 10 Jahre Zinsbindung und eine Immobilienfinanzierung über 200.000,- Euro bei 40% Eigenkapital und 1% Anfangstilgung ungewöhnlich stark angehoben: von 2,10% in der vergangenen Woche auf 2,47% heute.

Sieht man sich die Bauzinsen-Historie der vergangenen 2 Wochen bis Juni 2013 für Hypothekendarlehen mit einer Zinsbindung über 5 Jahre an, erkennt man, dass der Zinsanstieg etwas weniger steil verläuft: von 1,60% auf 1,72% heute. Zwar sind die Hypothekenzinsen damit im historischen Vergleich immer noch sehr günstig, billiger werden die Konditionen für Baugeld kurzfristig aber aktuell wohl nicht.

Dennoch bleibt Dr. Klein aus unserer Sicht eine sehr gute Adresse, vor allem, was Angebote für Baufinanzierungen mit 5 Jahren Laufzeit betrifft: Hier hat Dr. Klein im Vergleich mit anderen Banken und Vermittlern heute die billigsten Bauzinsen, zumindest laut den uns vorliegenden Standard-Konditionen für Kreditzinsen.

Bedeutet dies bei der Zinsentwicklung nun einen neuen Trend dazu, dass die Bauzinsen steigen oder werden sie weiter sinken? Wir meinen, dass es noch zu früh ist, in einer Prognose von einer Tendenz zu steigenden Bauzinsen zu sprechen, allerdings scheint die Phase von stark fallenden Konditionen kurzfristig erst einmal beendet zu sein, so dass man mit der FInanzierung von einem Hauskauf, Hausbau oder Wohnungskauf wohl nicht mehr zu lange abwarten sollte.

Tagesaktuelle Bauzins-Charts 2013 mit dem Verlauf der vergangenen 2 Wochen für die Konditionen von Dr Klein finden Sie hier:

Zum Dr. Klein Bauzins-Chart

Anschlussfinanzierung Zinsen Rechner Anschlußfinanzierung Vergleich berechnen Konditionen

Anschlussfinanzierung Zinsen Rechner – Berechnen Sie online Konditionen zur Anschlußfinanzierung im Vergleich für die Finanzierung Ihrer Immobilie! Bitte benutzen Sie dazu rechte in der Seitenleiste den Interhyp-Zinsrechner, bei dem Sie im zweiten Schritt angeben können, dass Sie Konditionen für eine Anschlussfinanzierung oder eine Umschuldung suchen.

Tipps und Tricks zur Anschlussfinanzierung

Bei jeder Anschlußfinanzierung stellt sich für Immobilienbesitzer die Frage: Bleibe ich bei meiner aktuellen Bank oder Sparkasse oder wechsle ich zu einem anderen Institut?

Hierzu sollte sich man zunächst aktuelle Konditionen zur Umschuldung als verbindliches Angebot besorgen. Dies können Sie bequem über unseren Interhyp Online-Rechner anfordern. Selbstverständlich können Sie sich auch zunächst online sofort über den Zinsrechner unverbindliche Standard-Konditionen anzeigen lassen, die Ihnen allerdings keine Gewissheit über die momentanen Bauzinsen bieten können.

Im zweiten Schritt sollten Sie aber ein Angebot bei Ihrer jetzigen Bank anfordern und dann einen Hypothekenzins-Vergleich durchführen. Im jedem Fall sollte dies aber rechtzeitig vor den Auslaufen der Zinsbindung erfolgen. Nach Erhalt des Angebot zur Verlängerung der Baufinanzierung kann es durchaus Sinn machen, mit Ihrem Bankberater die Vergleichskonditionen der anderen Bank zu besprechen. In vielen Fällen hat der Berater etwas Spielraum bei Vergabe des Kredits und kann Ihnen ebenfalls günstige Bauzinsen anbieten.

Dabei sollten Sie aber berücksichtigen, dass eine Umschuldung ein relativ aufwendiger Vorgang ist. Unter anderem muss der alte Kreditvertrag gekündigt werden, ein neuer Vertrag unterschrieben werden und vor allem die Grundschuld auf die neue Bank umgeschrieben werden. Hierdurch entstehen in der Regel auch Notarkosten. Erst wenn die Umschreibungskosten geringer sind als die Zinsersparnis, macht eine Umschuldung wirklich Sinn.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Stand Juni 2013/Juli 2013

 

 

Bauzinsen Commerzbank 2013: aktuelle Bauzinsen

Bauzinsen Commerzbank aktuell 2013: – Aktuelle Commerzbank-Bauzinsen zum Vergleich für die Baufinanzierung und Erfahrungen für 2013 – Hier finden Sie eine Übersicht über die Entwicklung der aktuellen Commerzbank-Hypothekenzinsen in Deutschland im Zeitraum Mai 2013/Juni 2013 zum Vergleich. Weiterhin finden Sie Informationen zur Zufriedenheit der Kunden. Wir haben die im Mai 2013 aktuellen Zinsen für Baugeld herausgesucht. Weiterhin berichten wir über die Ergebnisse einer Servicestudie des Deutsches Instituts für Service-Qualität.

Trend Allgemein

Zinstrend – Die Konditionen zur Finanzierung von Immobilien, sei es zum Hausbau, Hauskauf oder Wohnungskauf, sind aktuell, einmal mehr, wohl günstiger als je zuvor. Die aktuellen Zinsen für Baukredite der Commerzbank liegen momentan zwischen 1,5% und 2,4%, abhängig von der Zinsbindungsdauer und der eigenen Bonität. Der Zins-Trend zeigt auch bei dieser Bank nach wie vor leicht nach unten. Ein Ende der Talfahrt beim Baugeld ist bisher (im Mai 2013) für uns nicht klar ersichtlich. Möglicherweise könnten die Zinsen sogar etwas weiter fallen, wenn auch ein Steigen und eine Trendwende bei den Konditionen in den Bauzins-Prognosen bis 2014/2015 häufig vorhergesagt wird. Die EZB hat jedenfalls ihren Leitzins Anfang Juli 2012 und dann im Mai 2013 nochmals abgesenkt, auf mittlerweile nur noch 0,50%, und seitdem gleich belassen. Viele Exprten befürchten, dass dies auf Dauer die Inflation ankurbelt, was wiederum dazu führen könnte, dass die Hypothekenzinsen steigen. Weiterlesen

Bauzinsen Postbank BHW Bauzinsen DSL Bank aktuell 2013 Vergleich

Bauzinsen Postbank BHW Bauzinsen DSL Bank aktuell 2013 – Unser Vergleich zeigt die aktuellen Bauzinsen von BHW und DSL-Bank, die beide zur Postbank gehören und für diese Immobilienfinanzierungen anbieten. Die Konditionen haben wir für Laufzeiten von 5 Jahren und von 10 Jahren berechnet.

Bauzinsen Postbank BHW Bauzinsen DSL Bank aktuell 2013 Vergleich

Bauzinsen Postbank BHW Bauzinsen DSL Bank aktuell 2013 Vergleich

Weiterlesen

Bauzinsentwicklung 2013 2014 Chart Prognose Bauzinsen Verlauf aktuell

Bauzinsentwicklung 2013 Prognose 2014 – Unser Bauzins-Chart zeigt den Verlauf aktueller Bauzinsen im Zeitraum von März 2011 mit Trend und einer Prognose bis Januar 2014 für Immobilienkredite mit Laufzeit 1 Jahr, 5 Jahre, 10 Jahre und 20 Jahre.

Deutlich erkennbar ist im Bauzinsen-Chart in der Tendenz, dass die Bauzinsen sinken, jedenfalls bis heute im Mai 2013. Dies gilt für fast alle Banken, sei es die Sparkasse, Commerzbank, Deutsche Bank oder die Sparda-Bank. Bei den meisten Banken können Sie nach wie vor sehr günstige Zins-Konditionen erhalten. Es gilt gerade aktuell im Mai 2013 wohl der Satz: Die Bauzinsen sind billig wie nie zuvor.

Aber wie geht die Bauzinsentwicklung 2013/2014 weiter? Steigen die Bauzinsen nun an oder sinken die Bauzinsen weiter? Die meisten Bauzinsen-Prognosen gehen davon aus, dass die Hypothekenzinsen in der zweiten Jahreshälfte 2013 ansteigen. Auch die EZB ist zwar im Prinzip wohl davon ausgegangen, dass die Zinsen steigen, was ein weiterer Indikator für steigende Zinsen für Baugeld zur Baufinanzierung ist, hat aber im Mai 2013 die Leitzinsen nochmals abgesenkt, auf jetzt nur noch 0,5%. Hier nun zunächst unser Grafik-Chart mit Bauzins-Prognose bis 2014 zum langfristigen Trend bei der Zinsentwicklung:

Hypothekenzinsen Trend 2013 Prognose 2014 Chart Verlauf Entwicklung

Hypothekenzinsen Trend 2013 Prognose 2014 Chart Verlauf Entwicklung

Weiterlesen

Bauzinsentwicklung: Wie erhalte ich günstige, billige Bauzinsen?

Wir informieren Sie über die Einflussfaktoren, die die Höhe der Bauzinsen beeinflussen

Allgemeine Zinsentwicklung EZB

Die aktuellen Leitzinsen der europäischen Zentralbank EZB beeinflussen vor allem die kurzfristigen Bauzinsen über 1 Jahr oder 6 Monate. Von Bedeutung ist auch zum Beispiel der Libor-Zinssatz und der Euribor-Zinssatz. Allerdings werden vor allem die langfristigen Bauzinsen nicht nur durch die kurzfristigen Zinsen beeinflusst, sondern auch durch die langfristige Zinsentwicklung.
Hierbei sind zum Beispiel die Zinssätze für Staatsanleihen über 10 Jahre oder 5 Jahre von Bedeutung.

Aktuelles Zinsniveau

Von hoher Bedeutung ist zunächst das aktuelle Zinsniveau. Hierzu finden Sie oben ein Chart als Schaubild für die aktuellen Bauzinsen.

Bauzinsen Prognose

Auch die Bauzins-Prognosen sind von Bedeutung für die aktuellen Bauzinsen, da viele Banken und Sparkassen bereits frühzeitig den Bauzins anpassen.

Tilgungsrate

Die Höhe der vereinbarten Tilgung ist für die Bank von Bedeutung, da die Bank einen geeigneten Zeitraum zur Rückzahlung der Bauzinsen möchte.

Sondertilgungen

Auch Sondertilgungen beeinflussen den Bauzinsen. In der Tendenz erhöhen Sondertilgungen die Bauzinsen.

Laufzeit

Die Bauzinsen sind in aller Regel abhängig von der vereinbarten Laufzeit. Beispielsweise ist heute ein Baukredit über 5 Jahre meist günstiger als ein Baukredit über zehn Jahre, Immobilienfinanzierungen mit längerer Laufzeit sind noch teurer. Eine interessante Option ist es derzeit, die Bauzinsen variabel zu halten. Auf diese Weise lässt sich in manchen Fällen ein Zinsniveau unterhalb von 1% realisieren. Doch Vorsicht: So schnell wie die Bauzinsen fallen, können sie auch wieder steigen, und das bedeutet bei variablen Bauzinsen sofort einen Anstieg der monatlichen Zinskosten.

Arbeitsverhältnis

Von Bedeutung ist weiterhin das aktuelle Arbeitsverhältnis. Am günstigsten sind in der Regel Baukredite für Arbeitnehmer und Beamte. Selbstständige zahlen oft höhere Bauzinsen. Hier ist ein geeigneter Bauzinsen-Rechner erforderlich, mit dem sie auch Bauzinsen für Selbstständige berechen können.

Alter

Auch das Geburtsalter ist von Bedeutung. Zum Beispiel zahlen Rentner oft höhere Zinsen für Baukredite oder bekommen überhaupt keinen Baukredit, weil die Bank eine Rückzahlung innerhalb des vereinbarten Zeitraums möchte.

Familienstand

Der Familienstand spielt ebenfalls eine Rolle bei der Höhe der Bauzinsen.

Eigenkapital

Das Eigenkapital ist von hoher Bedeutung bei der Höhe der Bauzinsen. Üblicherweise bekommt man die günstigsten Baukredite bis zu einem Eigenkapital-Anteil von etwa 40 %. Darüber hinaus gibt es allerdings auch Baufinanzierungen ohne Eigenkapital. Hierzu benötigen Sie ebenfalls spezielle Baufinanzierungsrechner.

Art der Immobilie

Günstig sind normalerweise Baufinanzierungen für ein Einfamilienhaus wie ein Reihenhaus, Doppelhaus oder ein Zweifamilienhaus. Baufinanzierungen für Gewerbeimmobilien sind hingegen in der Regel teuer.

Vorfälligkeitsentschädigung

Die Höhe der Bauzinsen kann auch durch eine Vorfälligkeitsentschädigung zunehmen. Dabei können höhere Bauzinsen durch eine Umschuldung oder Anschlussfinanzierung entstehen. Dennoch kann eine Umschuldung vor Zinsablauf sinnvoll sein, wenn sich dadurch die Gesamt-Zinsbelastung in ihrer Höhe reduziert.

Disagio

Wenn ein Disagio vereinbart ist, reduzieren sich die laufenden Zinsraten. Allerdings ist zu Beginn ein entsprechend höherer Zinssatz zu zahlen.

Ausgewählte Bank

Selbstverständlich spielt auch die ausgewählte Bank eine große Rolle. Es gibt bei der Sparkasse oder der Volksbank große Unterschiede zwischen den Bauzinsen des jeweiligen Instituts. In jeden Fall kann sich ein Vergleich mit anderen Anbietern lohnen, etwa mit der Sparda-Bank, der Deutschen Bank oder der Commerzbank.

Bonität

Wichtig für einen günstigen Bauzinses ist eine gute Bonität, d.h. zum Beispiel möglichst geringe Schulden.

Bearbeitungsgebühren

Die Bearbeitungsgebühren der Bank spielen ebenfalls eine große Rolle. Wenn man die Bearbeitungsgebühren einrechnet, und auch alle anderen Kosten addiert, gelangt man zum so genannten effektive Jahreszins. Der effektive Jahreszins oder Effektivzins enthält alle Kosten über die Laufzeit neben dem Nominalzins oder Sollzins.

Finanzierungsvermittler

Großen Sinn macht es, sich von einem Baufinanzierungs-Vermittler wie Dr. Klein, Interhyp oder einem anderen ein Angebot unterbreiten zu lassen. Diese haben eine große Datenbank und können den günstigsten Anbieter heraussuchen.

Wohnort

Auch der Wohnort spielt eine Rolle. Beispielsweise ist in den großen Städten wie München, Hamburg oder Köln eine Immobilie mehr wert als auf dem Land.

Verkehrswert der Immobilie

Eine entscheidende Rolle spielt er von der Bank errechnende Verkehrswert der Immobilie. Beispielsweise kann eine Baufinanzierung nur bis zu einem Anteil von 60 % des Verkehrswerts erfolgen.

Checklisten und Tipps zur Baufinanzierung

Die Beratung der Banken zur Baufinanzierung ist oft nicht optimal. Wir zeigen Ihnen deshalb auch, worauf Sie als Kunde beim Abschluss eines Kreditvertrags achten müssen und bieten kostenlose Tricks und Tipps, Hilfe und Check­listen.Sie können einiges selbst tun, um zu hohen Hypothekenzinsen durch eine fehler­hafte Beratung entgegen­zuwirken.

Vor der Beratung in der Bank

Unser Tipp – Bereiten Sie sich gut auf das Beratungs­gesprächin der Bank über Ihre Immobilien­finanzierung vor. Wie viel Kredit benötigen Sie? Wie viel können Sie monatlich für Kredite und Neben­kosten ausgeben? Unsere Checkliste hilft Ihnen bei der Planung.

  • Klare Vorgaben – Je klarer Ihre Vorgaben für den Kredit sind, desto besser sind die Angebote für Sie hinterher vergleich­bar.
  • Kosten Immobilienkauf – Wie viel kostet der Bau oder Kauf der Immobilie mit allen Neben­kosten einschließlich Ausgaben für Reno­vierung und Modernisierung? Wie hoch sind die monatlichen Bewirt­schaftungs­kosten der Immobilie? Ist ein Wohngeld zu zahlen?
  • Eigen­kapital – Stellen Sie eine Liste Ihres aktuellen Eigen­kapitals zusammen. Welcher Anteil am Eigenkapital ist heute sofort verfügbar? Welchen Anteil davon  können Sie erst später einsetzen? Je höher Ihr Eigenkapitalanteil ist, desto billiger sind meist die Bauzinsen. Eine 100%-Finanzierung ohne Eigenkapital ist meist deutlich teurer.
  • Budget – Berechnen Sie vorab: Wie viel Kredit benötigen Sie für den Hauskauf oder Hausbau? Wie viel können Sie auf Dauer pro Monat für Kredite und Neben­kosten ausgeben? Wie viel Geld haben Sie nach Abzug aller Lebens­haltungs­kosten und einer Reserve monatlich für Kreditraten und Bewirt­schaftung der Immobilie zur Verfügung? Nutzen Sie hierzu unseren Budgetrechner.
  • Schuldenfrei – Bis zu welchem Zeitpunkt nach wie vielen Jahren wollen Sie die Kredite spätestens abge­zahlt haben? Nach 10 Jahren, 20 Jahren oder 30 Jahren?
  • Sondertilgung. Haben Sie neben Ihrem regelmäßigen EInkommen unregelmäßige Einkünfte, die Sie für Kredit-Sondertilgungen nutzen können?
  • Zins­niveau – Verschaffen Sie sich einen Über­blick über die aktuellen Konditionen für Hypothekendarlehen über unsere Bauzinsen-Rechner.
  • Mehrere Kreditangebote anfordern – Lassen Sie sich Angebote von mehreren Instituten erstellen und sich auch von mehreren Banken beraten.
  • Bevor Sie Kredit­verträge abschließen, sollten Sie das Angebot von einer Verbraucherzentrale prüfen lassen. Eine ausführ­liche Beratung kostet dort etwa 150 Euro. Auf bauzinsen-aktuell.de finden Sie weitere News, Informationen, Tipps und Check­listen rund um das Thema Bauen und Finanzieren. Außerdem gibt es hier Kreditrechner, Tilgungsrechner und weitere Rechenprogramme online kostenlos oder zum kostenlosen Download

Während der Beratung

  • Förderung: Fragen Sie, ob für Ihren Kredit öffent­liche Fördermittel, Kredite der KfW-Bank oder Darlehen mit Riester-Förderung möglich sind.
  • Fest­zins – Fragen Sie auch nach der Höhe der Kredite mit 15 oder 20 Jahren Zins­bindung.
  • Flexibilität – Dürfen Sie Sondertilgungen leisten odernachträglich die Rate ändern? In welcher Höhe geht das?
  • Rest­schuld – Wie hoch ist die Rest­schuld des Kredits am Ende der Zins­bindung? Wann sind Sie schuldenfrei?
  • Risiko – Wie hoch ist die monatliche Rate, wenn der Zins­satz nach Ablauf der Zins­bindung auf 6 oder 7 Prozent steigt?
  • Merk­blatt – Lassen Sie sich für die angebotenen Kredite das „Europäische Merk­blatt“ geben.
  • Finanzierungs­plan – Lassen Sie sich einen Finanzierungs­plan erstellen, der Ihnen für das Angebio den Finanzierungs­aufbau, die Monats­belastung und Rest­schuld­entwick­lung zeigt.

Nach der Beratung

  • Prüfung – Lesen Sie sich das Angebot der Bank in Ruhe zuhause durch und vergleichen Sie es mit den Angeboten von anderen Banken. Am besten lassen Sie die Kreditvorschläge zusätzlich auch von einer Verbraucherzentrale prüfen.
  • Zweit­termin – Wenn Sie mit dem Angebot grund­sätzlich einverstanden sind, machen Sie einen zweiten Termin mit der Bank aus, um Details der Baufinanzierung zu klären.
  • Kredit­zusage – Holen Sie eine verbindliche Finanzierungs­zusage der Bank für den Kredit ein, bevor Sie den Bauvertrag oder Kauf­vertrag unter­schreiben.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Stand Bauzinsen Juni 2013/Juli 2013/August 2013